Über das Projekt TAPIR

TeilAutomatisiertes Persistent-Identifier-basiertes Reporting

Das Projekt TAPIR der Verbundpartner UOS und TIB beinhaltet folgende Teilvorhaben:

  • Im Teilvorhaben "Datenanalyse und Use Cases" werden an der UOS praxisrelevante Anwendungsfälle identifizert und die Ergebnisse hinsichtlich der Datenqualität evaluiert.
  • Das Teilvorhaben “Technische Entwicklung” widmet sich der technischen Umsetzung des Projektes, insbesondere bezüglich des Harvestings von Forschungsinformationen auf Basis persistenter Identifikatoren sowie der teilautomatisierten Erstellung von Forschungsberichten mit der Open-Source-Software VIVO.

Dies bedeutet die technische Entwicklung eines Tools für den teilautomatisierten Datenimports, mit dessen Hilfe Daten aus offen zugänglichen Datenquellen exportiert, auf die VIVO-Ontologie gemappt und in VIVO importiert werden können. Zu diesem Zweck ist die Entwicklung eines Querying-Tools notwendig, mit dem zuvor identifizierte, offen zugängliche Datenquellen abgefragt werden können. Mit Hilfe dieses Tools soll es möglich sein, über verschiedene Einstiegspunkte auf Basis persistenter Identifier (z.B. Liste von ORCID-IDs, DOIs oder ROR-ID) Informationen zum Beispiel über den Forschungsoutput einer Organisation zu erhalten.

Ein großer Schwerpunkt wird auf den Aspekt Validierung und Abgleich der Daten gelegt. Zu Berichtszwecken bereits validierte, manuell aufbereitete Daten werden gesammelt, gesichtet und für den Abgleich mit (teil-)automatisiert gesammelten Daten selektiert. Die vorliegenden Daten werden gesammelt, bereinigt, konvertiert und in zwei dafür bereitgestellte VIVOs importiert, für jeden Use Case eines: 

  1. Abgleich der zur Erfüllung der Niedersächsischen Leitlinien zur Transparenz in der Forschung erforderlichen Daten (Hochschule, Organisationseinheit, Auftraggeber, Projekttitel, Laufzeit und Fördersumme) für den Zeitraum 2015 bis 2018. Ausgehend von Projektverantwortlichen (Person), Forschungseinrichtungen (Organisationen) oder Auftraggebern (Projektförderer) sollen die aus drittmittelgeförderten Projekten hervorgegangenen Publikationen als Forschungsergebnisse in der Darstellung der Projekte ergänzt und mit den weiterführenden Informationen zur Publikation verknüpft werden (UOS).
  2. Abgleich der manuell aggregierten Daten, zur Darstellung  der Forschungsleistung auf verschiedenen organisationsinternen Ebenen wie einzelner Forschern, Forschungsgruppen (TIB), und/oder Forschungseinrichtung/-stellen/-zentren (UOS).

Daran anschließend erfolgt eine Evaluation der Daten aus den unterschiedlichen Quellen für die Use-Cases. Auf dieser Basis werden Handlungsvoraussetzungen für die Anwendungen des (teil-)automatisierten Reportings abgeleitet und in einem Ergebnisbericht zusammengefasst.

Weiterhin wird ein Reporting-Tool entwickelt, das auf Basis der oben beschriebenen Daten einen konfigurierbaren Report aus den im Projektverlauf eingerichteten VIVO-Systemen ausgeben kann. Die Ausgabe erfolgt kompatibel zum Kerndatensatz Forschung (KDSF) auf Basis der von der TIB erweiterten VIVO-Ontologie zur Abbildung des KDSF-Basismodells (VIVO-KDSF-Integration).

Auf dem diesjährigen VIVO-Workshop wird auch das Projekt TAPIR mit einem Vortrag vertreten sein. Darin möchten wir einen Überblick über das…


Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit im Themenfeld Forschungsinformationen und FIS
    im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Details entnehmen Sie bitte der Stellenausschreibung auf der Webseite der TIB.