Book Sprints

Book Sprints sind ein Verfahren der agilen Wissensgenerierung und des Wissenstransfers, das seit mehr als zehn Jahren in Unternehmen, NGOs sowie in Forschungs- und Bildungseinrichtungen eingesetzt wird.

Ursprünglich im Bereich der Software-Dokumentation eingesetzt, ist der Book Sprint ein moderierter/facilitierter Prozess, in dem mit acht bis zwölf eingeladenen Expertinnen und Experten innerhalb von drei bis fünf Tagen eine Dokumentation oder Handreichung geschaffen wird, die ein vorher definiertes Anwendungs- oder Wissensgebiet widerspiegelt.

    Unser Know-how

    Die TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften hat mehrjährige Erfahrung mit der erfolgreichen Durchführung und Unterstützung von Book Sprints. Wir helfen bei der systematischen Überführung von individuellem Expertenwissen in strukturiertes Wissen – in Form digitaler oder gedruckter Handbücher, Dokumentationen oder Lehr-/Lernmaterialien.

    Wie Book Sprints funktionieren

    Lambert Heller erläutert in 15 Minuten, wie Book Sprints funktionieren. Warum wird diese agile Methode verwendet, um Wissensgebiete in eine Wissensressource zu verwandeln? Wie helfen Book Sprints dabei, die digitalen Fähigkeiten einer Organisation aufzubauen? Was ist bei der Planung und Durchführung eines Book Sprints zu beachten?

    Auch interessant:

    How to run a book sprint – in 16 steps

    Lambert Heller und Helene Brinken teilen Erkenntnisse aus ihrer eigenen Erfahrung mit der Moderation eines Buchsprints zur Erstellung des Open Science Training Handbooks.

    Partner:innen

    Wir haben Book Sprints unter anderem mit und für folgende Organisationen durchgeführt: